Andreas Kalcker

 CDL und Bioresonanz: Revolutionäre Wege zur Stärkung des Herzens

Andreas Kalcker

 vom 26.04. bis zum 05.05.2024

Alle Informationen über das Downloadpaket zum Vorzugspreis findest du hier.

BIOGRAFIE

Andreas Kalcker ist ein biophysikalischer Forscher deutscher Herkunft, der den größten Teil seines Lebens in Spanien verbracht hat und seit vielen Jahren in der Schweiz lebt. Er mehrere internationale Patente untersucht und angemeldet, die sich mit der therapeutischen Verwendung von Chlordioxid sowohl bei Hypoxie als auch bei Hypoxie befassen Entzündung.

Kalcker-Institut Webseite: >>Hier<<

Exklusive Kongressrabatte

Du kannst nicht alle 20 Experten-Interviews über einen gesunden Blutdruck sehen?

Du verpasst kein einziges Interview mit dem Blutdruckgesundheitspaket!

HOLE DIR JETZT DEN ZUGANG ZUM KOMPLETTEN WISSENSPAKET MIT ALLEN EXTRAS

7 Kommentare

  • Beate

    Vielen Dank für Euer Engagement und die informativen Interviews …die Ankündigung unter den Interview finde ich allerdings nicht korrekt … zum einen ist MMS nicht gleich CDL und verkaufen funktioniert über Dr. Andreas Kalcker auch nicht , er gibt allerdings viel wissen kostenlos weiter….

  • Ingrid H.

    Meine größte Hilfe heute ist Dr Kalckar. Ich hatte einen stummen Schlaganfall und mein Arzt meint das kommt von meinem Blutdruck. Ja der ist ständig erhöht. Mein Gehirn hat viele Läsionen. 2020 wurde mein Schädel CT gemacht da waren keine Läsionen da. Ich als unstudierte kann es nicht glauben das so viele Läsionen in 3 Jahren entsteht. 2022 hatte ich Corona und das hat was mit meinem Gehirn gemacht. Es ging mir sehr schlecht. Ich habe den Eindruck mein Arzt nimmt mich nicht ernst und behandelt mich von oben herab.2019 bin hocherfreut über diesen Beitrag. Danke Danke

  • Sonja

    Vielen lieben Dank an euch Beide!!!

    Ich bin so froh das Andreas das immer wieder so verständlich erklärt. Das ich aus Praxisgründen auch immer wieder auf sein Wissen hinweise, da ich selbst tolle Erfolge bei Patienten mit CDL erleben darf. Und ich hoffe so stark , das dieses Wissen sich immer weiter durchsetzt . Danke danke danke für dieses Engagement ❣️ Weiter so. Und Ingo an Dich für diese Plattform auf der Suchende Lösungen finden können.
    Mega

    Lg Sonja

  • Renate

    Achtung: Die Einnahme von CDL ist bei der Einnahme von
    lebenswichtigen Medikamenten nicht zu empfehlen. Das CDL
    zerstört nicht nur Krankheitserreger, sondern auch Medikamente. Ich bin transplantiert und muss Immunsupp-
    ressiva nehmen, damit das Organ nicht abgestoßen wird. Ich
    habe ca. 2 Wochen lang die geringste Dosis CDL genommen.
    Das Immunsuppressivum ist in den Keller gegangen, und ich kann von Glück reden, dass ich keine Abstoßung bekommen
    habe.

  • Christina

    Hallo Herr Kalcker,
    bei Minute 11:12 sagen sie, das wenn man nur das Gas nimmt, es nichts macht.

    Ich war zuerst sehr begeistert von CDL, habe nach ihrem Protokoll Natriumchlorit+Salzsäure gemischt-60sec. abgewartet und mit Wasser verdünnt getrunken-ohne das Gasförmige Verfahren zu nutzen.

    Heißt es nach ihrer Aussage und diesem Test, das es nicht gut war? Mir geht es nach dieser Aussage nicht mehr gut, es eingenommen zu haben. Empfehlen Sie nicht mehr diese Einnahmeart und nur noch die gasförmige Anwendung?

    Anwendungsformen für Chlordioxid (CD)
    1. Die üblichste Art der Einnahme ist, es zu trinken. Man mischt das Natriumchlorit (NaClO2) mit dem Aktivator Salzsäure (HCL) und wartet ungefähr
    30 Sekunden bis 1 Minute bis es eine bernsteingelbe Farbe annimmt. Vor
    der Einnahme verdünnt man es mit 100 bis 200ml Wasser, je nach Geschmack.

  • Christina

    Noch folgendes – bei min. 25:20-25:33 sagen Sie Herr Kalcker, das CDL kein Natriumchlorit mit t enthält.

    In Ihrem Protokoll für Chlordioxid lese ich, das Natriumchlorit mit t als eine Komponente angegeben ist.

    Wäre es bitte möglich, das ich bitte per E-Mail eine Beantwortung & Erklärung erhalte?

    Danke!

  • Küntzel, Maja

    Ich hätte es auch gern mich mal etwas genauer erfahren.
    Bin Zahnärztin gewesen, dann 3 Depressionen gehabt, Erschöpfungszustände….u. schließlich auch seit 3- 4 Jahren unklare Hypertonie.

    Beruflich habe ich zur Desinfektion des Wurzelkanals Natriumhypochlorit kennengelernt….
    Mein Vater, als Hydrogeologe und Naturwissenschaftler versuchte , sein Darmkrebsleiden mit der Sauerstoffmehrschritt- Therapie nach Prof.Ardenne zu therapieren.Leider verstarb er jedoch nach 4 Monaten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Haftungsausschluss: Die Informationen auf dieser Website werden nur zu Informationszwecken bereitgestellt. Diese Informationen sind nicht als Ersatz für die Beratung durch Ihren Arzt oder anderes medizinisches Fachpersonal oder für Informationen auf oder in einem Produktetikett oder einer Verpackung gedacht. Verwenden Sie die Informationen auf dieser Website nicht zur Diagnose oder Behandlung eines Gesundheitsproblems oder einer Krankheit oder zur Verschreibung von Medikamenten oder anderen Behandlungen. Sprechen Sie immer mit Ihrem Arzt oder einer anderen medizinischen Fachkraft, bevor Sie ein Medikament, ein Nahrungsergänzungsmittel oder ein pflanzliches Präparat einnehmen oder eine Behandlung für ein gesundheitliches Problem anwenden. Wenn Sie ein medizinisches Problem haben oder vermuten, dass Sie eines haben, wenden Sie sich umgehend an Ihren Arzt. Vernachlässigen Sie nicht den professionellen medizinischen Rat oder zögern Sie nicht, professionellen Rat einzuholen, nur weil Sie etwas auf dieser Website gelesen oder gesehen haben. Die auf dieser Website bereitgestellten Informationen und die Nutzung von Produkten oder Dienstleistungen, die Sie auf unserer Website erworben haben, begründen kein Arzt-Patienten-Verhältnis zwischen Ihnen und den Ärzten, die mit unserer Website verbunden sind. Informationen und Aussagen zu Nahrungsergänzungsmitteln wurden nicht von der gesunder Blutdruck-Kongress Administration geprüft und sind nicht dazu gedacht, Krankheiten zu diagnostizieren, zu behandeln, zu heilen oder zu verhindern.